OP-Spektrum für Patientinnen

Präoperative Diagnostik in der Sprechstunde 

  • Ultraschall/Dopplersonografie 

Minimal invasive Operationen per Bauchspiegelung

  • der Gebärmutter: 
    - Organerhaltende Myomentfernung, 
    - Teilentfernung der Gebärmutter unter Erhalt des Gebärmutterhalses (LASH >>>mehr dazu), 
    - Totalentfernung der Gebärmutter (TLH)
  • der Eierstöcke (z.B. Zysten)
  • der Eileiter (z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch)
  • bei gutartigen Erkrankungen im Becken (z.B. Endometriose, Verwachsungen)
  • bei bösartigen Erkrankungen im weiblichen Becken

Minimal invasive Operationen per Gebärmutterspiegelung

  • bei Blutungsstörungen (Entfernung von Myomen oder Polypen, Schleimhautabtragung)
  • bei Kinderwunsch (Entfernung von Septen und Verwachsungen)
  • bei Anomalien der Gebärmutter

Vaginale Eingriffe

  • bei Erkrankung des Gebärmutterhalses
  • bei Wunsch nach ästhetischen Korrekturen (z.B. Verkleinerung der Schamlippen)
  • Gebärmutterentfernung

Inkontinenzoperationen

  • Minimal-invasive Behandlung von Senkungsbeschwerden oder Harninkontinenz

Minimal invasive Eingriffe bei Krebserkrankungen

  • Gebärmutterhalskrebs mit möglicher fertilitätserhaltender Operation bei Kinderwunsch (Trachelektomie)
  • Gebärmutterhalskrebs mit ausgedehnter Gebärmutterentfernung und Lymphknotenentfernung
  • moderne Wächter Lymphknoten Entfernung bei Gebärmutterkörper- und Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterkörperkrebs mit Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke (Möglichkeit des Organerhalts bei bestehendem Kinderwunsch)
  • Operation bei Eierstockskrebs mit Ziel der kompletten Entfernung des Tumors
  • Feingewebliche Bestätigung von Verdachtsdiagnosen durch minimal invasive Techniken

Drucken   E-Mail